«

»

Osterdekoration mit Eierfarbe und Pipetten

Der Frühling rückt mit Riesenschritten näher und mit ihm auch das Osterfest, auf das wir uns wie jedes Jahr mit großer Freude vorbereiten. Damit nach den kalten Wintertagen wieder etwas Farbe in unser Kinderzimmer kommt, haben wir eine bunt leuchtende Dekoration gebastelt. Dafür haben wir auch eine neue Technik ausprobiert, die nicht nur Spaß macht, sondern auch die Fantasie anregt.

Für diese Technik benötigt man:
 
– Eierfarbe
– Pipettenfalschen (Apotheke)
– Wasser
– Küchenrolle
– Wellpappe
– bunten Karton
– Schere, Klebstoff
– Nadel, Faden
 
Pipettenflaschen sind etwas Tolles zum Spielen! Wer den Umgang mit der Pipettenflasche schon beherrscht, kann natürlich gleich mit dem Basteln loslegen. Wer jedoch noch nie eine Pipettenflasche in den Händen hatte, sollte vorher ein bisschen üben. Für Erwachsene ist der Umgang mit Pipetten einfach, doch für ein Kind kann es schon einmal eine kleine Herausforderung darstellen. Aber mit ein bisschen Übung klappt das ganz schnell! Hier ein paar Beispiele: 
 
1. Wie bekommt man das Wasser in die Pipette? 
Die Pipette in die mit Wasser gefüllte Flasche eintauchen und den oberen Gummiteil der Pipette so lange zusammendrücken, bis in der Wasserflasche keine Luftbläschen mehr aufsteigen. Dann das Gummiteil loslassen. Jetzt ist die Pipette mit Wasser gefüllt! Wenn man nun die Pipette aus dem Glas herauszieht und über ein leeres Glas hält, kann man das Wasser mit Druck auf das Gummiteil wieder heraustropfen.
 
 
2. Pipette dosiert verwenden: 
Um ein tolles Kunstwerk mit Hilfe der Pipette zu machen bietet es sich an, die dosierte Verwendung, das heißt, nur einzelne Tropfen, mit der Pipette zu üben. Am besten einen Teller unterlegen und immer nur ganz kurz Druck auf das Gummiteil ausüben, sodass einzelne Tropfen am Teller entstehen. 
 
 
 
Die Wassertropfen sehen aus wie kleine Perlen mit denen man sich den Arm ganz toll verzieren kann! 
 
 
Oder man spielt Doktor und tropft sich drei einzelne Tropfen in den Mund. 
 
Genug geübt, jetzt gehts ans künstlerische! 
 
 
Die Flaschen mit Wasser füllen und etwas Ostereierfarbe hineingeben. Anschließend gut schütteln. Ob man genug Farbe ins Wasser gegeben hat, und es somit kräftig genug gefärbt ist, kann man testen, indem man einen Testtropfen auf eine Küchenrolle gibt. Ist man mit dem Farbton noch nicht zufrieden, kann man einfach noch etwas Ostereierfarbe ins Wasser geben. 
 
Dann ans Werk! 
 
 
Für ein Osterei nach meiner Ostereiervorlage benötigt man eine halbe Küchenrolle.
 
Eine Farbe nach der anderen Tropfenweise auf das Küchenrollenblatt auftragen, solange, bis die Farben verschwimmen und kein Fleck weiß mehr zu sehen ist. 
 
 
TIPP: Am besten mit einer hellen Farbe beginnen, sonst wird das Tuch schnell dunkel! 
 
 
Die bunten Küchenrollenblätter gut trocknen lassen! 
 
In der Zwischenzeit können die Wellpappeeier vorbereitet werden. 
 
 
Dazu, aus der Vorlage Ei und Masche ausschneiden. 
 
 
Das Ei pro Osterei je zweimal auf ein Stück Wellpappe aufzeichnen…
 
 
… und ausschneiden.
 
 
Anschließend die Masche pro Osterei je zweimal auf ein Stück bunten Karton oder auch Motivpapier übertragen.
 
 
Dann ebenfalls ausschneiden und eventuell mit Filzstift umrahmen.
 
 
 
Die bunten Küchenrolleblätteürr sollten bald getrocknet sein und so kann man sie auch schon auf die Eier kleben! Dafür die glatte Seite des Wellpappeis mit Klebstoff bestreichen und das Küchenrolleblatt darauflegen. 
 
 
 
Anschließend überstehende Küchenrolle abschneiden und das zweite Wellpappei auf kleben. 
 
 
Nun fehlen noch die Maschen die auf beiden Seiten am oberen Ende des Eis aufgeklebt werden. 
 
 
Ein Stück dünnen Faden mit Hilfe einer Nadel durch die Masche ziehen, damit das Ei auch aufgehängt werden kann. 
 
 
Die Eier leuchten so wunderbar bunt, vor allem dann, wenn die Sonne beim Fenster hereinscheint! Wir hoffen, dass sie sich bald wieder bei uns blicken lässt! 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <font color="" face="" size=""> <span style="">

BRIGITTE MOM BLOGS