«

»

Osterdeko Teil 2

Wie versprochen der zweite Teil der Osterdekoration! Diese speziellen Platzkarten fürs Osterfrühstück müssen deshalb heute schon gebastelt werden, damit das, was darin wachsen soll rechtzeitig zu Ostern ausgewachsen ist, dass man es sich auch aufs Butterbrot streuen kann! Wir basteln Kresse-Ostereier-Platzkarten!

Benötigt wird:
 
 
– ausgeblasene Eier (in der Anzahl wie Teilnehmer beim Osterfrühstück)
– Holzspieße
– Wolffäden
– Plastikbecher mit Wasser
– Marmorierfarben
– ein Stück Styropor
– Bleistift
– Lineal
– Wellpappe
– Tonpapier
– Kleber
– Watte
– Kressesamen
– Teelicht
– Klebestreifen
 
 
Die ausgeblasenen Eier auf die Holzspieße stecken. Wichtig: Das schmälere Ende des Eis wird als erstes in die Farbe eingetaucht, das heißt, dieses Eiende ist auch am stumpfen Ende des Spießes, damit das Spitze Spießende dann einfach in das Styroporstück gesteckt werden kann.
 
 
Nun oberhalb und unterhalb des Eis mit einem Stück Wollfaden einen Knoten machen, damit das Ei beim Eintauchen in die Farbe nicht am Spieß verrutscht.
 
 
Ich habe pro Ei zwei verschiedene Farben Marmorierfarbe verwendet, es können natürlich auch mehr sein. Farbe gut schütteln, dann einige Tropfen in den Becher mit Wasser tropfen. Mit einem Spieß ein Marmoriermuster ziehen.
 
 
Nun das Ei langsam in die Farbe tauchen, bis es komplett unter Wasser ist. Dann wieder herausziehen.
 
 
Zum Trocknen das Ei auf dem Spieß in das Styroporstück stecken (Achtung! Aus den Eiern kann Wasser auslaufen!). Mit allen Eiern so verfahren.
Während die Eier trocknen das Teelicht anzünden und auf die Seite stellen.
 
 
Nun die Wellpappe nehmen (die Streifen der Wellpappe müssen von oben nach unten gehen) und pro Ei einen Streifen von 11cm Länge und 2,5 cm Breite aufzeichnen und ausschneiden.
 
 
Die Streifen anschließend zu einem Ring zusammenkleben (Klebefläche sollte nicht mehr als 1cm sein!). Auf diesen Ring werden dann die Eier gestellt.
 
 
Nun das Tonpapier nehmen, pro Ei wieder 5cm lange und 1,5cm breite Streifen aufzeichnen und ausschneiden. Auf diese Streifen nun die Namen der Teilnehmer des Osterfrühstücks schreiben.
 
 
Die Tonpapierstreifen auf die Wellpappringe kleben.
 
 
Nun widmen wir uns wieder den Eiern. Wenn sie getrocknet sind, vorsichtig von den Spießen nehmen und mit einem Spitzen Messer das Loch auf der spitzeren Seite des Eis so weit vergrößern, wie wenn man ein Frühstücksei öffnen würde. Evtl. die Eier innen noch einmal ausspülen und abtrocknen.
 
 
Anschließend muss noch das Loch auf der dickeren Seite des Eis verschlossen werden, damit beim Gießen der Kresse kein Wasser ausläuft. Als erstes wird ein Stück Klebeband auf der Außenseite des Eis über das Loch geklebt.
 
 
Dann am besten die Eier in einen Eierkarton stellen und nun in jedes Ei etwas Wachs tröpfeln, sodass das Loch gut bedeckt ist. Das Ei in den Eierkarton stellen und das Wachs aushärten lassen.
 
 
Ist dies geschehen kann der Klebestreifen abgezogen und viel Watte in das Ei gestopft werden.
 
 
 
Nun Kressesamen auf die Watte streuen und gießen.
 
 
Zum Heranziehen der Kresse empfehle ich die Eier in einem Eierkarton aufzubewahren. So wird beim Gießen verhindert, dass die Ringe mit den Namen nass und so zerstört werden.
 
 
Am Ostersonntag ist die Kresse dann gewachsen. Die Eier werden auf den Ringen mit den Namen platziert und als Platzkarten vor die Teller gestellt. So kann sich jeder am Ostersonntag ein Butterbrot mit seiner eigenen frischen Kresse zubereiten!

2 Kommentare

  1. Anna-Lena

    WOW! Sehr beeindruckend! So eine kreative Idee, großes Lob! Das will ich auch unbedingt ausprobieren. Herzliche Grüße, Anna-Lena!

    1. Magdalena

      Hallo Anna-Lena! Vielen Dank! Du wirst sehn, das wird super! Wenn du deine Kresse bald sähst kannst du sie am
      Ostersonntag sicher ernten. Gutes Gelingen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <font color="" face="" size=""> <span style="">

BRIGITTE MOM BLOGS