«

Herzschokolade für die Mama

Eine Karte für den Muttertag am Sonntag hat Johanna schon gebastelt. Aber eine Kleinigkeit zum Dazuschenken fehlte noch. Also haben wir überlegt und uns entschlossen, dem „Herzthema“ treu zu bleiben. Die Idee ist uns gekommen, als Victoria gerne wiedereinmal Eiswürfel machen wollte und wir dazu die Silikoneisformen herausgeholt haben. Siehe da: Herzeiswürfel! Da sich Herzeiswürfel aber nur schwer verschenken lassen, haben wir die Eiswürfelformen zweckentfremdet und sie als Schokoladenformen verwendet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Um herauszufinden, wie viel Schokolade wir benötigen, habe ich erst die Form mit Wasser gefüllt, das Wasser in einen Messbecher geleert und so herausgefunden, dass sie ein Fassungsvermögen von 300 ml hat. Also brauchten wir mindestens 300g Schokolade… 

Für die Herzschokolade wird also gebraucht:

– 150g weiße und 150g dunkle Schokolade (zur Sicherheit noch zwei, drei Extrastücke Schokolade dazugeben)

– pro Herzform eine Haselnuss

Als erstes die weiße Schokolade in Stücke brechen und in eine Plastikschüssel geben.

Einen Topf mit Wasser füllen und auf den Herd stellen. Darauf die Plastikschüssel stellen.

Den Herd anstellen und das Wasser leicht zum Kochen bringen. Der Dampf schmilz so die Schokolade in der Plastikschüssel.

Mehrmals gut umrühren…

… bis die Schokolade geschmolzen ist. 

Zum einfacheren Befüllen der Herzformen habe ich die geschmolzene Schokolade in eine Milchkanne gefüllt.

Nun jedes Herz bis zur Hälfte …

… mit weißer Schokolade füllen.

Die Schokolade antrocknen lassen. Dann in die Mitte jedes Herzens eine Haselnuss geben.

Die Haselnuss aber nur vorsichtig hineinlegen, nicht drücken.

Dann die dunkle Schokolade in Stücke brechen, wieder in eine Schüssel geben und über dem Wasserdampf schmelzen.

In eine Milchkanne geben und die Herzen auffüllen.

Abkühlen und aushärten lassen, dann vorsichtig aus den Formen lösen. 

In einem schönen Geschenkbetutel mit der Karte zusammen hat Johanna ein schönes Geschenk für den Muttertag. Sie hat mir aber gesagt, ich soll bis Sonntag vergessen, was mein Geschenk sein wird. Mit Veröffentlichung dieses Posts, soll das geschehen sein! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <font color="" face="" size=""> <span style="">

BRIGITTE MOM BLOGS