«

»

Eismalerei – Windlicht

UPDATE: Endlich ist der Schnee auch bei uns im Tal angekommen! Dieses frostige Ereignis haben wir gleich genutzt um selbst ein bisschen Frost und Kälte auf unseren Zeichenblock zu bringen. Eisiges Vergnügen und ein schönes Ergebnis garantiert!

Bevor wir beginnen heißt es aber etwas Geduld haben: In eine Eiswürfelform Wasser einfüllen und mit genügend Lebensmittelfarbe färben (lieber zu viel als zu wenig nehmen). ´Für mindestens 3 Stunden ins Gefrierfach stellen. (Bei großen Gefrierschränken oder Truhen reichen oft auch schon 2 Stunden).

Nach der langen, langen Wartezeit kanns edlich losgehen! Auf ein Backblech (eignet sich eigentlich am besten) ein Blatt festes, transparentes Papier legen (nicht das Papier zum Laternenbasteln, das hält nämlich nicht so viel Feuchtigkeit aus. Besonders gut eignet sich Architektenpapier, erhältlich im Papierfachgeschäft (Riepenhausen).)

Nun die bunten Eiswürfel auf das Papier geben und die Kinder können loslegen: Egal ob sie mit den Eiswürfeln malen, die Eiswürfel über das Papier pusten, schubsen, schieben oder specken – das schmelzende Eis ergibt tolle Muster!
 
 
Wer möchte, kann auch noch ein Eisbild für sein Kinderzimmer gestalten. Dazu einfach statt dem Transparentpapier ein großes Blatt Zeichenpapier verwenden.
 
Wenn die Bilder fertig sind gut trockenen lassen und anschließend unter einem Stapel Bücher über Nacht glattpressen. Wers eilig hat, kann auch (sehr!) vorsichtig mit dem warmen Bügeleisen über die Blätter fahren.
 
Jetzt gehts ans Windlichtbasteln:
 
Das wird gebraucht:
– das gestaltete Papier
– Lineal
– Bleistift
– Kleber
– Schere
– ein leeres Babykostglas (oder andere)
 
 
1. Das gestaltete Papier um das Glas legen.
2. Mit einem Bleistift 3cm nach der Stelle, an der sich das Papier trifft markieren. So wird die Breite des Mantels für das Windlicht ermittelt.
 
 
3. Von der Markierung aus mit dem Lineal einen geraden Strich der Höhe des Blattes nach ziehen.
4. Das Glas an den Strich legen und 2cm über der Höhe des Glases wieder mit dem Bleistift eine Markierung zeichnen. So wird die Höhe des Mantels für das Windlicht ermittelt.
 
5. Von der Markierung aus wieder mit dem Lineal einen geraden Strich der Breite des Blattes nach ziehen und den Mantel für das Glas ausschneiden.
6. Auf eine Höhe des Mantels ca. 2 cm breit Kleber auftragen.
 
 
7. Den Papiermantel um das Glas legen und zusammenkleben.
8. Wer möchte, kann das Windlicht am oberen Rand noch mit einem Band verzieren.
 
UPDATE:
Das Windlicht auf dem Foto, das mir geschickt wurde, haben die Kinder aus dem Übungskindergarten Kettenbrücke in Innsbruck gebastelt! Vielen Dank dafür, es sieht wirklich schön aus!
 
 

1 Kommentar

  1. Anonymous

    Mein absoluter Favorit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <font color="" face="" size=""> <span style="">

BRIGITTE MOM BLOGS