«

»

Die Allerkleinsten im Kinderzimmer

Das Kinderzimmer ist ein toller Tummelplatz für Johanna (11 Monate). Auf die Betten und Stühle zu klettern, Kästen und Kisten auszuräumen und die Bilderbücher mehr zu kosten als zu lesen: Das sind ihre Lieblingsbeschäftigungen. Dass das für Victoria, ihre große Schwester oder mich, ihre Mama, oft nicht so lustig ist wie für sie, kann man sich sicher vorstellen. Darum haben Victoria und ich uns heute einige Dinge ausgedacht, die Johanna und uns viel Spaß machen.

So entsteht zum Beispiel im Kinderzimmer ein Krabbelparcours der auch für Victoria sehr lustig ist. Der Kindertisch wird mit einer Decke abgedeckt und wird so zu einem Kriechtunnel. Große Polster von der Wohnzimmercouch laden zum drüberkrabbeln ein. In  die Wäscheschaffel kann man rein- und wieder raus- bzw. vom einen ins andere steigen. Während des Spielens hat Victoria noch viele Dinge gefunden, mit denen man den Parcours erweitern bzw. verändern kann: Vom Stuhl auf die Polster springen, mit dem Gummipferd ein Stück reiten usw.

Victoria macht den Anfang und zeigt vor, wie der Parcours bekrabbelt wird

 

Johanna auf dem Parcours

Sehr lustig findet Johanna es auch, wenn man alle Kuscheltiere die man im Haushalt so finden kann in einen großen Wäschekorb gibt und sie eines nach dem anderen ausräumen darf.

 

Wir suchen viele bunte Tücher! Das können Halstücher, Staubtücher, Seidentücher usw. sein und mit denen wird nun gespielt!  Wir knüllen alle Tücher zu einem großen Knäuel und werfen sie in die Luft. Es schaut toll aus wie sie wieder herunterflattern. Victoria lässt sich gerne zwei Tücher je an einen Arm binden und flattert damit durchs Zimmer. Besonders lustig ist es natürlich sich unter einem Tuch zu verstecken, Gespenst zu spielen oder die anderen zu erschrecken. Dazu gibt es auch einen Reim den man Spielen kann (PDF mit Anleitung hier): Bunte Tücher fliegen, fliegen auf und nieder. Fliegen her und fliegen hin. Weißt du denn wo ich jetzt bin? DA!!!

 
Die Tücher werden zum gesprochenen Text entsprechend bewegt. Ältere Kinder machen die Bewegungen selbst und verstecken sich bei "Weißt du denn wo ich jetzt bin?" unter dem Tuch. Bei "Da!" werden die Eltern richtig erschreckt! Für die jüngeren Kinder spielen die Großen die Bewegungen und bei "Weißt du denn wo ich jetzt bin?" werden die Kleinen unter dem Tuch versteckt und das Tuch bei "Da!" wieder weggezogen. Das macht jede Menge Spaß!
 

1 Kommentar

  1. Anonymous

    Das sind total nette ideen. Klingt nach viel spaß 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <font color="" face="" size=""> <span style="">

BRIGITTE MOM BLOGS