«

»

Becherrassel basteln

Ein paar Instrumente für zuhause kann man eigentlich immer brauchen. Wir haben uns heute ein paar Rasseln gebastelt. Mit denen kann man nicht nur Musik machen, sondern natürlich auch super spielen!

Viel braucht man für eine Rassel nicht. Nur: einen Joghurt- oder Plastikbecher, Zeitungspapier, Buntpapier, ein Stück Alufolie, Kleister, Pinsel, evtl. Serviettentchniklack. Zum Füllen je nach Wunsch: Reis, Körner, Steinchen, Glöckchen, …

 
So wird die Rassel gebastelt:
Bevor man beginnt: Den Kleister nach Anleitung anrühren und quellen lassen. Übrig gebliebener Kleister kann in einem Glas mit Schraubverschluss aufbewahrt werden. Er hält einige Zeit.

1. Den Joghurtbecher mit dem gewünschten Füllmaterial füllen. Wir haben hier z.B. Reis genommen. Wie viel oder wenig kann man selbst bestimmen. Je nach dem wie die Rassel klingen soll.

2. Nun wird die Öffnung des Joghurtbechers mit der Alufolie abgedeckt.

3. Das Zeitungspapier in kleine Stücke reißen und mit dem Kleister auf den gesamten Joghurtbecher kleben. Das ganze nocheinmal wiederholen.

4. Das Buntpapier in Stücke reißen und eine Schicht ebenfalls auf den Joghurtbecher kleben.
5. Das wars schon! Nun nur noch den Joghurtbecher gut trocknen lassen. Wer möchte oder zufällig zuhause hat, kann den Joghurtbecher noch mit einer Schicht Serviettentechniklack überziehen. So kann man, wenn die Rassel evtl. von hungrigen Kindern einmal abgeschleckt wird, sie einfach abtrocknen.
 

Wenn man mehrere Rasseln basteln möchte, so wie wir, kann sich aus den Rasseln auch ein Geräuschmemory basteln:

Immer zwei Joghurtbecher werden mit dem selben Material gefüllt: In zwei kommt Reis, in zwei getrocknete Bohnen, in wieder zwei andere kleine Nudeln, usw. Man muss aber darauf achten, dass die beiden Becher immer mit der gleichen Menge des Materials gefüllt sind. Dann werden die Becher wie beschrieben zu Rasseln verarbeitet.
Gespielt wird wie beim Memory: Die Rasseln werden aufgestellt. Jedes Kind darf immer zwei Rasseln aufheben, damit rasseln und hören, ob sie gleich klingen. Klingen sie gleich, darf es sich die Rasseln nehmen und ist nocheinmal dran. Klingen die Rasseln verschieden ist das nächste Kind an der Reihe usw. bis alle Rasseln verteilt sind.
 
 

Für die ganz Kleinen sind diese Rasseln zum Spielen toll (daher empfiehlt es sich bei so jungen Kindern die Rasseln mit Serviettentechniklack zu überziehen)! Man kann sie einfach Schütteln, einen Turm bauen und wieder umwerfen, mit einem Ball wie beim Kegelspiel die Rasseln umwerfen, sich mit der Rassel verstecken und das Kind suchen lassen, … usw.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <font color="" face="" size=""> <span style="">

BRIGITTE MOM BLOGS